we_path
we_path
we_path

Schulsozialarbeit an der Grundschule Brockhagen

"Die Beziehung zwischen Kindern und Erwachsenen basieren auf denselben Elementen wie bei Erwachsenen: Es geht darum, anwesend zu sein, mit dem anderen im Gespräch zu stehen, den anderen zu akzpektieren." (Jesper Juul)

Schulsozialarbeit hat die gleichberechtigte Teilhabe der Kinder zum Ziel. Durch Beratung, Förderung und Unterstützung hilft sie bei der Überwindung von Konflikten und Schwierigkeiten, die den Schulalltag beeinflussen.

Die Aufgaben der Schulsozialarbeit:

  • Einzelgespräche
  • Gruppengespräche
  • Einzelhilfen
  • Unterstützung bei den Übergängen vom Kindergarten in die Schule und in die weiterführende Schule
  • Beratung und Unterstützung bei Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket
  • Lehrerberatung
  • Elternberatung
  • Prävention und Bewältigung von Streit
  • Vorbeugung bei Gewalt und Hilfe in Krisen
  • Durchführung des Sozialen Lernens in allen Klassen
  • Durchführung des Schülerparlaments
  • Pausenbuddyausbildung (Streitschlichterausbildung 3./4. Klasse)
  • Zusammenarbeit mit dem Team der OGS
  • Angebote für die Kinder im Nachmittagsbereich
  • Kooperation und Vernetzung
  • gemeinsame Aktionen mit dem "Checkpoint" oder dem "Spielmobil" (Haus der Jugend, Steinhagen)

Damit Schulsozialarbeit gut gelingen kann, ist vertrauensvolle Zusammenarbeit die wichtigste Basis. Daher lade ich Sie herzlich zu mir ein, um sich selbst ein Bild über die Arbeit machen zu können.

Kontaktdaten:

AWO Schulsozialarbeit

Britta Brinkmann                                                                                                        

Tel.: 05204 9299843                                                                                  

E-Mail:                                                             

 Kernanwesenheitsszeit:

montags - freitags in der Zeit von 8.30 bis 12.00 Uhr  (Ausnahmen stellen Termine außerhalb der Schule dar)               

 

Die Kinder können mich jederzeit ansprechen. Häufig befinde ich mich in den Pausen auf dem Schulhof, aber auch in den Unterrichtsstunden oder nach dem Unterricht nehme ich mir Zeit. Wenn sich herausstellt, dass wir uns in Ruhe noch einmal unterhalten wollen/sollten, dann organisiere ich einen Zeitpunkt hierfür.

Die Elterngespräche finden meist an einem abgesprochenen Termin statt. Tür- und Angelgespräche aufgrund aktueller Geschehnisse sind aber auch möglich.

Die Gespräche können im Schulsozialarbeiterbüro stattfinden (Nebenraum von R.6) und unterliegen der Schweigepflicht.